Ihr Sicherheits-Extra 1

Unfallschutz im praktischen Unterricht

Ihr Sicherheits-Extra 2

Unfallschutz im theoretischen Unterricht

Ihr Sicherheits-Extra 3

Unfallschutz auf dem Weg zum Unterricht (im Komfort-Schutz)
  • Komfort-Schutz

Ein Service Ihrer Fahrschule

Im Komfort-Schutz sind alle Fahrschüler, Teilnehmer an Kursen, Seminaren und sonstigen Aus- und Weiterbildungsangeboten (z.B. für Berufskraftfahrer) der Fahrschule versichert. Wenn Ihre Fahrschule den Komfort-Schutz abgeschlossen hat, können Sie das an den Info-Flyern und Postern in blau erkennen.

Warum hat Ihre Fahrschule eine Unfallversicherung abgeschlossen?
Allgemein herrscht die Meinung, dass Fahrschule und Fahrlehrer alle Schäden ersetzen müssen, die ein Fahrschüler bei einem Unfall während der Fahrstunde erleidet. Nur wenige Fahrschüler und Eltern wissen jedoch, dass dies nur dann der Fall ist, wenn der Unfall vom Fahrlehrer verschuldet wurde.

Aber was ist, wenn der Unfall zum Beispiel vom Fahrschüler selbst verschuldet wurde, ein Wildunfall oder ein geplatzter Reifen die Ursache war? - Pech gehabt!

Eine gesicherte Zukunft!
Ist eine bleibende körperliche oder geistige Beeinträchtigung die Folge eines Unfalles, kann die Schule, die Ausbildung oder der Beruf möglicherweise nicht mehr in der gewünschten Weise fortgesetzt werden. Im Extremfall kann sogar eine ständige Erwerbsunfähigkeit eintreten. Die Folgen sind erhebliche finanzielle Einbußen.

Mit einer Maximalleistung von 120.000 Euro bei Vollinvalidität kann zumindest die Versorgungslücke ein wenig geschlossen oder z. B. eine Spezialausbildung finanziert werden.

Und die gesetzliche Unfallversicherung?
Die Fahrschüler-Unfallversicherung ist oftmals die einzige Hilfe, denn viele Menschen haben gar keinen gesetzlichen Unfall-Schutz:

  • Die Berufsgenossenschaft zahlt nur bei Arbeitsunfällen.
  • Vor allem junge Menschen erhalten keine oder keine ausreichende Leistung der gesetzlichen Rentenversicherung.

Das Vertrauenspaket!

  • Die Fahrschule erhält keine Provision von der Versicherung.
  • Die Fahrlehrerversicherung erfährt Ihren Namen erst im Falle eines Unfalls.
  • Die Fahrschule gibt Ihre Adresse nicht an Versicherungsvertreter weiter.
  • Die Leistungen bekommen Sie unabhängig von eventuellen sonstigen Schadenersatzzahlungen.
  • Sie sind Ihrer Fahrschule nicht gleichgültig. Sie will Sie rundum gut betreuen - deshalb bietet sie Ihnen diesen Versicherungsschutz.